Chronik: 100 Jahre Fußball beim TSV BAD BOLL

Unsere Fußball-Abteilung hat eine lange Tradition im Verein. 
Wir freuen uns, Ihnen hier unsere Chronik über 100 Jahre Fußball - 1921 bis 2021 - zum Download zur Verfügung stellen zu können:

Chronik_100_Jahre_Fußball_TSV_BAD_BOLL

Viel Vergnügen!


Datenerhebungsbogen

Liebe Besucher!

Aufgrund der geltenden Coronaverordnung ist es auch bei uns notwendig, beim Besuch eines Fussballspieles seine Daten anzugeben.

Um die Wartezeit am Eingang zu reduzieren, können Sie das Formular hier herunterladen und ausgefüllt mitbringen. Vielen Dank!


Fußball beim TSV Bad Boll

Der Fußball gehört nach wie vor zu den beliebtesten Sportarten im Land und hat daher auch in unserem Verein einen hohen Stellenwert.

Die Vorstandschaft und die Abteilungsleitung im TSV Bad Boll organisiert den Spielbetrieb für die Aktiven, unsere zahlreichen Jugendmannschaften, die AH, und die „Freizeit-Kicker“.

Unsere Aktiven spielen nun schon seit 10 Jahren in der Landesliga Staffel 2, d.h. in der zweithöchsten Liga im Württembergischen Fußballverband. Hier wird intensiver Leistungssport im Amateurfußball betrieben – und wir freuen uns, dass der TSV auf diesem Niveau mit vielen anderen sportlich ambitionierten und zum Teil wesentlich größeren und finanzkräftigeren Vereinen mithalten kann und wir schon einige schöne sportliche Erfolge feiern konnten.  

In der Jugendabteilung können wir den Kindern und Jugendlichen von den Bambinis und Knirpsen bis zur A-Jugend durchgängige Trainings- und Spielmöglichkeiten bieten. Unsere Mannschaften werden von qualifizierten Trainern und Übungsleitern betreut. In den Altersstufen von der D- Jugend bis zur A-Jugend haben wir uns mit den Nachbarvereinen GSV Dürnau und 1. FC Heiningen zur „Jugendspielgemeinschaft Voralb“ zusammengeschlossen.

Unsere älteren und ehemaligen aktiven Spieler halten sich in der Seniorenabteilung fit. Es wird regelmäßig trainiert, und natürlich wird auch die Kameradschaft und Geselligkeit gepflegt. Ab und zu werden Freundschaftsspiele ausgetragen und die AH nimmt auch noch regelmäßig am Spielbetrieb in der Seniorenrunde im Bezirk Neckar-Fils teil.        

Die „Freizeit-Kicker“ trainieren ebenfalls regelmäßig, d.h. im Sommer auf dem Platz und im Winter in der Halle, tragen Freundschaftsspiele aus und nehmen an Fußball-Turnieren teil.

 

 

 
Neuigkeiten:
1. Mannschaft
26.02.2024

Erfolgreiches letztes Testspiel vor dem Rückrundenstart - 7:1 in Feuerbach - Knappe Niederlage für Boll II beim Favoriten

1. Mannschaft

Am kommenden Samstag, 02.03.2024 startet der TSV Bad Boll I mit seinem ersten Pflichtspiel ins Jahr 2024.mehr lesen >

 
26.02.2024

Erfolgreiches letztes Testspiel vor dem Rückrundenstart - 7:1 in Feuerbach - Knappe Niederlage für Boll II beim Favoriten

1. Mannschaft

Am kommenden Samstag, 02.03.2024 startet der TSV Bad Boll I mit seinem ersten Pflichtspiel ins Jahr 2024. Gastgeber ist der SV Neresheim, der bereits vergangene Woche sein Nachholspiel daheim gegen den TSV Buch mit 1:2 verlor. Die Neresheimer stehen aktuell mit 12 Punkten auf einem Abstiegsplatz und werden sicherlich alles daran setzen die drei Punkte bei sich zu behalten. Anspiel ist um 15:00 Uhr.

 

Das letzte Testspiel gewann die Mannschaft von Sascha Strähle am vergangenen Sonntag mit 1:7 (1:2) bei der Sportvereinigung Feuerbach. Yannick Ruther konnte sich gleich viermal in die Torschützenliste eintragen. Die weiteren Tore schossen, Marcel Mädel, Yasin Ceküc und David Govorusiv.

 

Der TSV Bad Boll II startete am vergangenen Sonntag mit einer knappen 3:2 (2:0) Niederlage bei Aufstiegsfavoriten SV Ebersbach II. Die Tore erzielten Carlo Carlone und Salah Smoqi.

 

Vorschau auf die nächsten Spiele:

Samstag, 02.03.2024 SV Neresheim - TSV Bad Boll I, Anspiel 15:00 Uhr

Sonntag, 10.03.2024 TSV Eschenbach II - TSV Bad Boll II, Anspiel 13:00 Uhr

Sonntag, 10.03.2024 TSV Bad Boll I - SSG Ulm, Anspiel 15:00 Uhr


05.02.2024

Testspielsieg für Göppingen im Derby

1. Mannschaft

Der Oberligist setzt sich in einem Vorbereitungsspiel beim benachbarten Landesligisten TSV Bad Boll mit 4:0 durch.mehr lesen >

 
05.02.2024

Testspielsieg für Göppingen im Derby

1. Mannschaft

Vor allem vor der Pause sahen die 100 Zuschauer in Boll ein Spiel auf ein Tor. Max Hölzli und Tyron Profis hätten die Göppinger bei vier sehr guten Gelegenheiten schon in der ersten Viertelstunde in Führung bringen müssen. Die fünfte Chance führte dann zum 1:0 für den Sportverein: Berk Yalman passte auf Max Hölzli, der spielte quer zu Profis, der den Ball im Boller Tor unterbrachte. In der Folgezeit ließen die Gäste weiterhin beste Chancen liegen. Profis, Max Ziesche und Frederik Schumann und wiederum Hölzli trafen aber nicht ins Netz, so dass es nach 35 Minuten immer noch „nur“ 1:0 stand.

Die erste Ecke der Boller führte fast zum Ausgleich. Mit Windunterstützung landete der direkte Eckball an der Latte des Göppinger Gehäuses, sodass es beim 1:0-Pausenstand blieb.

Nach vielen Wechseln zur Halbzeit war zunächst Sand im Getriebe des Göppinger Spiels. Marcel Mädel hätte nach 50 Minuten ausgleichen müssen, setzte den Ball aber über das Gästetor. Auch Baran Ates hatte drei Minuten später eine gute Gelegenheit. Sein Schuss landete aber in den Armen von Matthias Layer. Nach 60 Minuten hatten die Göppinger sich wieder gefangen und Mohamed Baroudi traf nach Zuspiel von Mijo Tunjic zum 2:0.

Die Boller gestalteten das Spiel aber viel offener als vor der Pause, scheiterten mit ihren Kontern jedoch. In der 73. Minute bediente wiederum Tunjic Emanuel McDonald. Dieser verwandelte eiskalt zum 3:0. Den Schlusspunkt eine Minute vor dem Ende setzte Neuzugang Noah Lulic, der zum 4:0-Endstand traf. (Ingo Miede - NWZ v. 05.02.24)

TSV Bad Boll: Lang – Govorusic (67. Kriks), Mändle, Schöll, Ascherl (46. Ates), Seltenreich (55. Ruther), Volk (67. Fejza), Duraku, Mädel (55. Quattrone), Strohmaier (46. Sönmez), Scheuing (67. Ceküc).

Göppinger SV: Schleicher (46. Layer) – Yalman (46. Baroudi), Hirth, Profis (46. Lulic), Steinbrenner, Ziesche (46. Tunjic), Brück, Hölzli (46. McDonald), Freiwald, Milisic, Schumann.


02.01.2024

Bad Boller Halbzeitbilanz: „Pause kam zum richtigen Zeitpunkt“

1. Mannschaft

Landesligist TSV Bad Boll will in der Rückrunde an den guten Saisonstart anknüpfen und hat noch Platz zwei im Visier.mehr lesen >

 
02.01.2024

Bad Boller Halbzeitbilanz: „Pause kam zum richtigen Zeitpunkt“

1. Mannschaft

Bis zum zehnten Spieltag mischten die Landesliga-Fußballer des TSV Bad Boll in der Tabelle ganz vorne mit, doch sechs sieglose Partien trübten zum Schluss den guten Gesamteindruck. Letztlich überwintert die Erlengarten-Elf auf Platz fünf.

„25 Punkte aus 15 Spielen lesen sich grundsätzlich gut, doch wir haben auch was liegen lassen“, sagt Roberto Pelleriti. Damit meint der Sportliche Leiter in erster Linie die Endphase: „Nach dem guten Start kann ich mit den letzten Spielen nicht zufrieden sein. Da waren wir unkonzentriert und hätten mehr Entschlossenheit gebraucht. Einige Spieler wirkten müde und die letzten Körner haben gefehlt. Wir waren in einem Negativlauf, die Pause kam so gesehen zum richtigen Zeitpunkt.“

Rückstand auf Spitzenreiter beträgt bereits 13 Punkte

Der 50-Jährige ist erfolgsorientiert, aber auch wachsam, hat immer die hinteren Tabellenregionen im Blick. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt elf Punkte, der Rückstand auf Tabellenführer FC Esslingen 13. Der zweite Platz ist nur fünf Punkte entfernt. Insgesamt steht der TSV im erwarteten ersten Drittel, auch wenn dem Landesliga-Dino von der Konkurrenz sogar eine Rolle im Aufstiegskampf zugeteilt worden war. Mit David Govorusic führt ein Boller immerhin die Torschützenliste der Landesliga an (15 Treffer). „Esslingen ist enteilt und dürfte schwer einzuholen sein. Dahinter wird es von Platz zwei bis sieben bis zum Saisonende wieder richtig eng werden und es dürfte alles drin sein“, erwartet Pelleriti.

Vor der Saison hatten die Verantwortlichen zwei große Baustellen zu bearbeiten. Zunächst galt es, den Weggang von Regisseur Karlo Petricevic aufzufangen. „Damit war uns ein Eckpfeiler weggebrochen. Karlo kann man nicht eins zu eins ersetzen, sowohl als Spieler als auch als Mensch“, erklärt Pelleriti. Unmittelbar vor Beginn der Vorbereitung verabschiedete sich dann Trainer Jasko Suvalic zum FC Gundelfingen in die Bayernliga (sein Vertrag wurde dort Anfang Dezember wieder aufgelöst). Nachfolger auf der Boller Bank wurde Sascha Strähle.

„Eine sehr gute Lösung, er passt wunderbar zu uns“, unterstreicht Pelleriti, „es war auch für ihn keine einfache Situation, seinen alten Verein zu verlassen und bei uns ein bisschen ins kalte Wasser geworfen zu werden. Deshalb ein Lob an die Mannschaft, die gezeigt hat, dass sie intakt ist, und es ihm am Anfang leicht gemacht hat. Sascha wird dem Team seine eigene Handschrift mehr und mehr vermitteln.“

Volk wird hohen Erwartungen gerecht

Als Petricevic-Nachfolger setzte Strähle auf Neuzugang Pascal Volk, der den hohen Anforderungen gerecht wurde. „Er ist unser Zentrumsspieler und hat es sehr gut gemacht. Ich denke, er kann noch mehr in eine Führungsrolle hineinwachsen“, sagt Pelleriti.

Von den anderen Neuzugängen konnte der 20-jährige Lenny Mändle auf der Linksverteidiger-Position positiv auf sich aufmerksam machen. „Er ist ein gutes Beispiel dafür, dass wir in Boll auch jungen Spielern das Vertrauen geben.“ Stürmer Baran Ates scheint dagegen noch nicht voll im Erlengarten angekommen zu sein. „Ich bin mit allen Neuzugängen zufrieden. In der Rückrunde dürften sie noch besser werden.“

Dann wird Jan-Lukas Schropp nicht mehr dabei sein. Er beginnt ein Studium und kann wegen der Entfernung nicht mehr trainieren. Als erster Neuzugang steht Finn Scheuing, 20-jähriger Abwehrspieler vom FSV Waiblingen, fest, darüber hinaus hält der Sportliche Leiter die Augen offen. Außenverteidiger Alessandro Nicastro will nach langem Ausfall (Bandscheibe) zur Rückrunden-Vorbereitung wieder einsteigen. Pelleriti: „Wir müssen die Ursachen aufarbeiten, warum es zuletzt nicht mehr so gut lief, und wollen dann in der Rückrunde an unseren sehr guten Saisonbeginn anknüpfen.“

(Markus Munz - NWZ v. 28.12.23)


27.11.2023

Frühe Führung reicht Bad Boll nicht

1. Mannschaft

Beim VfL Kirchheim gibt es ein 1:1-Unentschieden, womit die Serie ohne Sieg weiter Bestand hat.mehr lesen >

 
27.11.2023

Frühe Führung reicht Bad Boll nicht

1. Mannschaft

Der TSV Bad Boll konnte seine Negativserie mit nunmehr sechs sieglosen Spielen auch beim stark abstiegsgefährdeten Aufsteiger VfL Kirchheim nicht beenden. Mit Nick Strohmaier (krankheitsbedingt) und Meksud Colic (Leistenprobleme) mussten vor 100 Zuschauern auf dem Kirchheimer Kunstrasen gleich zwei Stammspieler ersetzt werden. Ebenfalls noch einmal pausieren musste Yannick Ruther (zwei Spiele Sperre nach Platzverweis in Esslingen). Zurück ins Team kehrte beim 1:1 nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre Sven Sönmez.

Der Gast aus Bad Boll konnte bei eisigen Temperaturen und böigem Wind bereits in der neunten Spielminute in Führung gehen. Volk setzte aus der eigenen Spielhälfte Mädel in Szene, der in den Lauf von Sönmez legte, der alleine vor Torhüter Nagel flach und überlegt zur 1:0-Führung einschob. Das Glück hatte Gastgeber Kirchheim nur fünf Spielminuten später auf seiner Seite. Bad Bolls Govorusic sah von der Mittellinie aus den zu weit vor dem Tor stehenden Nagel, der Heber des TSV-Akteurs ging aber um einen halben Meter am leeren Kirchheimer Tor vorbei. Auch der Gastgeber kam zu Chancen, Hummel zwang Lang in der achten Minute zu einer Glanzparade, ehe derselbe Spieler den Ball in der 30. Minute nur knapp neben den langen Pfosten setzte.

Die zweite Hälfte begann vielversprechend für den TSV Bad Boll. Govorusic spielte einen schönen Pass hinter die Abwehrkette an den langen Pfosten auf Ates, der setzte den Ball per Direktabnahme nur um Zentimeter neben das Tor (53.). Nur eine Minute später traf Mädel aus 16 Metern den Kirchheimer Pfosten. 

Der Ausgleich folgte in der 72. Minute nach einem abgefälschten Kopfball von Crisigiovanni nach Flanke von der rechten Seite aus acht Metern Entfernung, In den letzten 20 Minuten lockerten beide Mannschaften ihre Defensive und wollten mit aller Macht den Sieg für sich verbuchen. Die drei besten Bad Boller Möglichkeiten hatten Ates, der mit einer Volleyabnahme an Nagel scheiterte (75.), Unger, der im Strafraum zentral aus 14 Metern knapp über die Querlatte zielte (80.) und in der 89. Minute setzte Volk mit einem herrlichen Pass Quattrone in Szene, der alleine vor Kirchheims Torhüter Nagel auftauchte. Der Schlussmann der Gastgeber blieb lange stehen und entschied das Duell auf Kosten eines Eckballes für sich. Kirchheim hatte ebenfalls Möglichkeiten zum Siegtreffer, die beste dieser Gelegenheiten jagte Crisigiovanni aus zwölf Metern zentral über die Bad Boller Querlatte.

TSV Bad Boll: Lang – Mändle, Orlando, Unger, Ceküc, Volk, Sönmez, Ascherl (65. Quattrone), Govorusic, Mädel, Ates.

 

Sonntag, 26.11.2023 FV Faurndau II - TSV Bad Boll II 4:2 (3:2), Tore: Leart Fejza (2)

 

Vorschau:

Samstag, 02.12.2023 SV Neresheim - TSV Bad Boll, Anspiel 14:00 Uhr

Dienstag, 05.12.2023 TSV Bad Boll II - VfR Süßen II, Anspiel 19:30 Uhr


27.11.2023

Frühe Führung reicht Bad Boll nicht

1. Mannschaft

Beim VfL Kirchheim gibt es ein 1:1-Unentschieden, womit die Serie ohne Sieg weiter Bestand hat.mehr lesen >

 
27.11.2023

Frühe Führung reicht Bad Boll nicht

1. Mannschaft

Der TSV Bad Boll konnte seine Negativserie mit nunmehr sechs sieglosen Spielen auch beim stark abstiegsgefährdeten Aufsteiger VfL Kirchheim nicht beenden. Mit Nick Strohmaier (krankheitsbedingt) und Meksud Colic (Leistenprobleme) mussten vor 100 Zuschauern auf dem Kirchheimer Kunstrasen gleich zwei Stammspieler ersetzt werden. Ebenfalls noch einmal pausieren musste Yannick Ruther (zwei Spiele Sperre nach Platzverweis in Esslingen). Zurück ins Team kehrte beim 1:1 nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre Sven Sönmez.

Der Gast aus Bad Boll konnte bei eisigen Temperaturen und böigem Wind bereits in der neunten Spielminute in Führung gehen. Volk setzte aus der eigenen Spielhälfte Mädel in Szene, der in den Lauf von Sönmez legte, der alleine vor Torhüter Nagel flach und überlegt zur 1:0-Führung einschob. Das Glück hatte Gastgeber Kirchheim nur fünf Spielminuten später auf seiner Seite. Bad Bolls Govorusic sah von der Mittellinie aus den zu weit vor dem Tor stehenden Nagel, der Heber des TSV-Akteurs ging aber um einen halben Meter am leeren Kirchheimer Tor vorbei. Auch der Gastgeber kam zu Chancen, Hummel zwang Lang in der achten Minute zu einer Glanzparade, ehe derselbe Spieler den Ball in der 30. Minute nur knapp neben den langen Pfosten setzte.

Die zweite Hälfte begann vielversprechend für den TSV Bad Boll. Govorusic spielte einen schönen Pass hinter die Abwehrkette an den langen Pfosten auf Ates, der setzte den Ball per Direktabnahme nur um Zentimeter neben das Tor (53.). Nur eine Minute später traf Mädel aus 16 Metern den Kirchheimer Pfosten. 

Der Ausgleich folgte in der 72. Minute nach einem abgefälschten Kopfball von Crisigiovanni nach Flanke von der rechten Seite aus acht Metern Entfernung, In den letzten 20 Minuten lockerten beide Mannschaften ihre Defensive und wollten mit aller Macht den Sieg für sich verbuchen. Die drei besten Bad Boller Möglichkeiten hatten Ates, der mit einer Volleyabnahme an Nagel scheiterte (75.), Unger, der im Strafraum zentral aus 14 Metern knapp über die Querlatte zielte (80.) und in der 89. Minute setzte Volk mit einem herrlichen Pass Quattrone in Szene, der alleine vor Kirchheims Torhüter Nagel auftauchte. Der Schlussmann der Gastgeber blieb lange stehen und entschied das Duell auf Kosten eines Eckballes für sich. Kirchheim hatte ebenfalls Möglichkeiten zum Siegtreffer, die beste dieser Gelegenheiten jagte Crisigiovanni aus zwölf Metern zentral über die Bad Boller Querlatte.

TSV Bad Boll: Lang – Mändle, Orlando, Unger, Ceküc, Volk, Sönmez, Ascherl (65. Quattrone), Govorusic, Mädel, Ates.

 

Sonntag, 26.11.2023 FV Faurndau II - TSV Bad Boll II 4:2 (3:2), Tore: Leart Fejza (2)

 

Vorschau:

Samstag, 02.12.2023 SV Neresheim - TSV Bad Boll, Anspiel 14:00 Uhr

Dienstag, 05.12.2023 TSV Bad Boll II - VfR Süßen II, Anspiel 19:30 Uhr


Kein Sieger im Kreis-Derby
20.11.2023

Kein Sieger im Kreis-Derby

1. Mannschaft

Der TSV Bad Boll und der JC Donzdorf trennen sich vor 200 Zuschauern im Erlengarten mit 2:2 (0:1) und setzen damit ihre Negativserien fort.mehr lesen >

 
20.11.2023

Kein Sieger im Kreis-Derby

1. Mannschaft
Kein Sieger im Kreis-Derby

Nach dem 2:2 (0:1) im direkten Duell warten nunmehr sowohl Gastgeber TSV Bad Boll als auch der JC Donzdorf seit fünf Spielen auf einen Dreier. Kapitän Pietro Maglio rettete den Gästen mit einem Traumtor in den Winkel von knapp außerhalb des Strafraums in der 83. Minute einen Punkt.

„Wenn man kurz vor Schluss das Tor macht, muss man zufrieden sein. Das ist am Ende glücklich, aber über das gesamte Spiel gesehen auch verdient“, fand JC-Trainer Tobias Flitsch. Beim TSV haderte man nicht nur mit dem eigenen Ballverlust vor dem 2:2, sondern auch mit einer Abseits-Entscheidung in der zweiten Halbzeit, die das 3:1 bedeutet hätte. „Das war eine Fehlentscheidung. Das Glück ist gerade einfach nicht auf unserer Seite“, sagte Trainer Sascha Strähle, dessen Mannschaft insgesamt mehr Aufwand betrieb und spielerisch das bessere Team war, aber die Führung letztlich nicht nach Hause brachte.

Donzdorf agierte aus einer defensiven Fünferkette heraus abwartend und auf Sicherheit bedacht. In die Karten spielte dem Flitsch-Team dabei ein früher individueller Fehler von Dominik Schöll im Spielaufbau. Von Aleksandar Ivetic angelaufen, landete sein Rückpass zum 0:1 im Bad Boller Tor (7.). Flitsch wollte den schnellen Angreifern des TSV keine Räume lassen: „In der ersten Halbzeit haben wir es gut verteidigt, können sogar gegen Ende das 0:2 bei einer Chance von Ivetic machen.“

Torraum-Szenen waren im ersten Durchgang generell Mangelware. „Wir waren zu träge, hatten zu wenig Tempo“, analysierte Strähle, der mit Wiederanpfiff umstellte und Kapitän Yasin Ceküc von der Linksverteidiger-Position ins Zentrum beorderte, „in der zweiten Halbzeit haben wir dann mehr nach vorne und in die gefährlichen Zonen reingespielt.“ David Govorusic gelang nach einem schönen Spielzug über die linke Seite das 1:1 (55.). Ceküc brachte elf Minuten später nach Doppelpass mit Kim-Luca Quattrone, der per Hacke vorlegte, die Gastgeber in Führung, die auch weiterhin das spielbestimmende Team blieben, aber nicht nachlegen konnten.

„Beim Ausgleich kriegen wir die Seite nicht zugemacht und das 2:1 darf durch die Mitte so niemals fallen. Trotzdem ein Lob an meine Mannschaft. Wir haben nochmal umgestellt und sie hat gekämpft“, erklärte Flitsch. Die letzte Gelegenheit hatte in der Schlussphase der eingewechselte Boller Andre Kriks, es blieb aber beim Remis, mit dem beide in der Tabelle weiter an Boden verlieren. (Markus Munz - NWZ v. 20.11.23)

TSV Bad Boll: Lang – Strohmaier, Schöll, Unger, Çeküç, Quattrone (73. Seltenreich), Orlando (46. Mändle), Volk, Govorušić, Ates (87. Kriks), Mädel (82. Čolić).

JC Donzdorf: Grgic – Suddoth (61. Mader), Gjini, Maglio, Levenko, Kotiukov, Fennell, Vasic (80. Schurr), Ujupaj (71. A. Werner), Ivetic, D. Werner (46. Hayvali).

 

Sonntag, 19.11.2023 TSV Bad Boll II - 1. FC Heiningen II 2:3 (1:2(, Tore: Leart Fejza (2)

 

Vorschau:

Samstag, 25.11.2023 VfL Kirchheim - TSV Bad Boll, Anspiel 15:00 Uhr

Sonntag, 26.11.2023 FV Faurndau II- TSV Bad Boll II, Anspiel 13:00 Uhr

Samstag, 02.12.2023 SV Nersheim - TSV Bad Boll, Anspiel 14:00 Uhr

Dienstag, 05.12.2023 TSV Bad Boll II - VfR Süßen II, Anspiel 19:30 Uhr


» zum Archiv mit älteren Einträgen

Spieler · 1. Mannschaft
 
Spiele · 1. Mannschaft

Tabelle