Fussball beim TSV Bad Boll

Der Fußball gehört nach wie vor zu den beliebtesten Sportarten im Land und hat daher auch in unserem Verein einen hohen Stellenwert.

Die Vorstandschaft und die Abteilungsleitung im TSV Bad Boll organisiert den Spielbetrieb für die Aktiven, unsere zahlreichen Jugendmannschaften, die AH, und die „Freizeit-Kicker“.

Unsere Aktiven spielen nun schon seit 10 Jahren in der Landesliga Staffel 2, d.h. in der zweithöchsten Liga im Württembergischen Fußballverband. Hier wird intensiver Leistungssport im Amateurfußball betrieben – und wir freuen uns, dass der TSV auf diesem Niveau mit vielen anderen sportlich ambitionierten und zum Teil wesentlich größeren und finanzkräftigeren Vereinen mithalten kann und wir schon einige schöne sportliche Erfolge feiern konnten.  

In der Jugendabteilung können wir den Kindern und Jugendlichen von den Bambinis und Knirpsen bis zur A-Jugend durchgängige Trainings- und Spielmöglichkeiten bieten. Unsere Mannschaften werden von qualifizierten Trainern und Übungsleitern betreut. In den Altersstufen von der D- Jugend bis zur A-Jugend haben wir uns mit den Nachbarvereinen GSV Dürnau und 1. FC Heiningen zur „Jugendspielgemeinschaft Voralb“ zusammengeschlossen.

Unsere älteren und ehemaligen aktiven Spieler halten sich in der Seniorenabteilung fit. Es wird regelmäßig trainiert, und natürlich wird auch die Kameradschaft und Geselligkeit gepflegt. Ab und zu werden Freundschaftsspiele ausgetragen und die AH nimmt auch noch regelmäßig am Spielbetrieb in der Seniorenrunde im Bezirk Neckar-Fils teil.        

Die „Freizeit-Kicker“ trainieren ebenfalls regelmäßig, d.h. im Sommer auf dem Platz und im Winter in der Halle, tragen Freundschaftsspiele aus und nehmen an Fußball-Turnieren teil.

 

 

 
Neuigkeiten:
1. Mannschaft
10.07.2020

Oberligist zu Gast im Erlengarten - maximal 100 Zuschauer sind erlaubt! " => FIRST COME FIRST SERVE"

1. Mannschaft

Nach langer Zeit sind nun endlich wieder alles Augen auf den Ball gerichtet. Mit dem 1. Göppinger Sportverein ist der letztjährige Vizemeister der Oberliga BW zu Gast im Erlengarten.mehr lesen >

 
10.07.2020

Oberligist zu Gast im Erlengarten - maximal 100 Zuschauer sind erlaubt! " => FIRST COME FIRST SERVE"

1. Mannschaft

Nach langer Zeit sind nun endlich wieder alles Augen auf den Ball gerichtet. Mit dem 1. Göppinger Sportverein ist der letztjährige Vizemeister der Oberliga BW zu Gast im Erlengarten.

Das Team von Trainer Gianni Covelli erweist sich am kommenden Samstag als erster Härtetest, dient jedoch nicht als Gradmesser für die neu formierte Truppe des TSV, die erst letzten Montag zuzr Vorbereitung angaloppierte.

Angespiel wird um 17:00 Uhr

 

WICHTIGER HINWEIS FÜR ALLE ZUSCHAUER:

Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung sind für dieses Spiel nur 100 Zuschauer zugelassen.

Das bedeutet: "FIRST COME FIRST SERVE"

 


TSV Bad Boll verpflichtet Nils Schaller
28.05.2020

TSV Bad Boll verpflichtet Nils Schaller

1. Mannschaft

Fußball-Landesligist TSV Boll hat für die neue Saison Stürmer Nils Schaller verpflichtet. mehr lesen >

 
28.05.2020

TSV Bad Boll verpflichtet Nils Schaller

1. Mannschaft
TSV Bad Boll verpflichtet Nils Schaller

Fußball-Landesligist TSV Boll hat für die neue Saison Stürmer Nils Schaller verpflichtet. Der 29-jährige kommt von Bezirksligist TSV Bernhausen, auf sich aufmerksam gemacht hat Schaller aber vornehmlich in seinen fünf Jahren beim TV Echterdingen. Dort gelangen dem Angreifer zwischen 2014 und 2019 in der Landesliga 39 Tore. Der TSV Bad Boll hofft, dass Schaller im Erlengarten an diese Zahlen anknüpfen kann. Nach dem eingeleiteten Umbruch soll Schaller der neuen Bad Boller Mannschaft darüber hinaus auch mit seiner Erfahrung helfen.

Markus Munz - NWZ vom 29.05.2020


26.05.2020

TSV Bad Boll vor einem Umbruch

1. Mannschaft

Fußball-Landesligist TSV Boll steht zur neuen Saison, deren Beginn wegen der Corona-Krise aktuell ungewiss ist, ein Umbruch bevor. mehr lesen >

 
26.05.2020

TSV Bad Boll vor einem Umbruch

1. Mannschaft

Fußball-Landesligist TSV Boll steht zur neuen Saison, deren Beginn wegen der Corona-Krise aktuell ungewiss ist, ein Umbruch bevor. Acht Spieler verlassen den Erlengarten, der Liga-Dino will zum Neustart einen „gezielten Umbruch mit erfahrenen Spielern und jungen, ehrgeizigen Talenten“, bestätigt der Sportliche Leiter Ralf Kerschbaum. Zu den prominenten Abgängen gehören langjährige Stammkräfte des TSV Bad Boll. Kapitän Sebastian Aust wechselt zu Lokalrivale SV Ebersbach, Bruder Hansjörg (35) wird die Karriere ebenso beenden wie Allrounder Pascal Hartmann. Auch Anastasios Kivotidis wird beruflich bedingt kürzer treten. Der dienstälteste TSV-Spieler Alexander Persch wechselt zum TV Neidlingen. Weitere Abgänge sind Alessandro Nicastro (TSV Oberensingen), Torhüter Felix Lache und Devid Philipp (beide Ziel unbekannt).

„Es gibt aber keinen Ausverkauf bei uns“, tritt Kerschbaum Gerüchten entgegen. Vielmehr will der Verein den Umbruch selbst vorantreiben. „Wir haben in den letzten Jahren immer in Qualität investiert und sind trotzdem am Ende jedes Mal nur wieder gerade so auf dem elften Platz gelandet“, erklärt der Sportliche Leiter, „das kann eigentlich nicht der Weg sein, deshalb wollen wir die Zeit jetzt nutzen und frisches Blut reinbekommen. Wir wollen junge Leute holen, die gierig darauf sind, beim TSV Bad Boll Landesliga zu spielen“. In diese Kategorie fallen die A-Junioren Ole Wittlinger, Max Bühler, Julius Boni (alles TSV Weilheim A-Jugend Verbandsstaffel), Janis Ascherl (VfL Kirchheim A-Jugend Verbandsstaffel) und Louis Gansloser (SV Westerheim) sowie Kimi Quattrone aus der eigenen zweiten Mannschaft. Nur mit jungen Spielern geht es freilich nicht. Vom SC Geislingen kommen Julius Bäumel (25, Abwehr) und Marcel Mädel (25, Angriff), vom TV Nellingen wechselt Emre Kalender (27, Mittelfeld, früher FC Heiningen). Außerdem sollen noch „zwei bis drei gestandene Landesliga-Spieler“ kommen, kündigt Kerschbaum an.

Verlängert haben Bastian Ungureanu, Damir Topolovec, Mario Feldmeier, Fabian Falzone, Alexander Lang, Martin Jux, Tino Martorelli, Ibrahim Yildirim und Yasin Ceküc, sie werden mit Spieler-Co-Trainer Fabian Ammon das vorhandene Gerüst auf dem Platz bilden. „Wir sehen uns als Ausbildungsverein und wollen das jetzt auch beweisen“, sagt Kerschbaum, „es ist unser festes Ziel, wenn es wieder losgeht, eine Saison im gesicherten Mittelfeld zu spielen, auch wenn es mit den zu erwartenden mehr Mannschaften schwer wird“.

-Markus Munz- NWZ vom 26. Mai 2020


13.03.2020

Mitgliederversammlung heute, 13. März 2020 findet NICHT statt !

1. Mannschaft

Die heutige Mittgliederversammlung des TSV Bad Boll fällt aufgrund der aktuellen Empfehlungen der zuständigen Behörden aus. Sobald ein Nachholtermin feststeht wird er über die Vereinskanäle und Medien bekannt gegeben.


09.03.2020

Mittendrin im Abstiegskampf

1. Mannschaft

Bad Boll zeigte den anwesenden 120 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz im Bollwerk-Stadion weitestgehend eine Kopie des verlorenen Auftaktheimspieles der letzten Woche gegen den TV Echterdingen.mehr lesen >

 
09.03.2020

Mittendrin im Abstiegskampf

1. Mannschaft

Bad Boll zeigte den anwesenden 120 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz im Bollwerk-Stadion weitestgehend eine Kopie des verlorenen Auftaktheimspieles der letzten Woche gegen den TV Echterdingen. Der Gastgeber wartete mit hohem Ballbesitz und zahlreichen Torchancen auf, leistete sich wieder beim Stand von 0:0 einen dicken Patzer in der Abwehr und stand am Ende wieder mit leeren Händen da. Die Gäste aus Buch beschränkten sich zunächst auf Schadensbegrenzung, wollten möglichst lange die Null halten und warten auf Bad Boller Fehler. Dazu kam bei Gast im Gegensatz zum Gastgeber fast gnadenlosen Effizienz beim Ausnutzen der sich bietenden Torchancen. Der TSV Bad Boll kam gegen die defensiv agierenden Gäste im ersten Durchgang zu drei sehr guten  Einschussmöglichkeiten. Gleich in der vierten Spielminute eroberte Hartmann nach einem Missverständnis zwischen Torhüter und Verteidiger den Ball, legte ab auf Ceküc, dessen Schuss wurde aus 12 Metern abgeblockt. In der 19. Minute revanchierte sich Ceküc beim Vorlagengeber und schickte Hartmann per Steilvorlage auf die Reise. Der Bad Boller Stürmer zögerte einen Moment zu lange so brachte der Bucher Verteidiger im allerletzten Moment noch seinen Fuß dazwischen und konnte für seine Farben Schlimmeres verhindern. In der 28. Minute war es wieder Hartmann, der nach schöner Vorarbeit von Feldmeier und Ungureanu zu einem Linksschuss aus 14 Metern kam, der um Zentimeter neben dem langen Pfosten vorbeistreife. Das Bad Boller 1:0 war zu diesem Zeitpunkt mehr als überfällig, bis zu diesem Zeitpunkt fand der Gast aus Buch in der Offensive nicht statt. Dennoch, wie aus dem Nichts die Führung der Gäste. Dem ging allerdings ein dicker Abwehrpatzer der Bad Boller Hintermannschaft voraus. Bucher Angriff über die rechte Seite, der Angreifer ließ gleich drei Bad Boller Abwehrspieler auf einmal schlecht aussehen, seine scharfe Hereingabe vor das Bad Boller Tor staubte Zeh aus kurzer Distanz zum 0.1 ab. So wurden die Seiten gewechselt.

Der zweite Durchgang begann vielversprechend. Nach einem Persch-Eckball in der 47. Minute kam Ceküc aus 16 Metern frei zum Schuss, Buchs Torhüter Maier entschärfte den gefährlichen Schuss in sehenswerter Manier. In der 54. Minute zielte Persch mit séinem 18-Meter Schuss knapp über die Buchener Querlatte. Weitere drei Minuten später kam Hartmann zu einem Kopfball aus 10 Metern, traf aber genau die Tormitte und stellte somit den Buchener Schlussmann vor keine nennenswerten Probleme. Dann Effektivität der Gaste Teil 2: Konter Buch nach Bad Boller Mißverständnis in der Hintermannschaft. Egale eroberte den Ball und bediente per Querpass Schrapp, der alleine vor Bad Bolls Torhüter Lang überlegt zur 0:2 Führung einschob. Hoffnung keimte nochmals auf in der 72. Minute. Die eingewechselten Müller und Falzone  erhöhten den Druck auf das Buchener Tor. Persch bediente mit einem langen Ball Falzone, der satt und unhaltbar zum 1.2 traf. Nur eine Minute später hatte Ungureanu nach schönen Rückpass von der Grundlinie von Müller denn Ausgleich auf dem Fuß, doch auch seine direktabnahme fand keinen Weg durch die vierbeinige Bucher Abwehr. Bad Boll drückte weiter auf den Ausgleich, warf alles nach vorne, Buch konterte eiskalt und machte mit seiner dritten ernsten Torchance seinen dritten Treffer. Der eingewechselte Schmid tauchte alleine vor Bad Bolls Torhüter Lang auf und hatte keine Mühe in der 88. Minute unhaltbar auf 1:3 zu erhöhen. Damit steht der TSV Bad Boll nach zwei Heimspielen gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf und dem bereits sechsten nicht gewonnenen Punktspiel in der Tabelle ganz dicht an der Abstiegszone. Das nächste Spiel bestreitet der TSV Bad Boll beim wiedererstarkten SC Geislingen, ehe dann der nächste Abstiegskandidat TSV Köngen im Bollwerkstadion seine Visitenkarte abgibt.

TSV Bad Boll:

Lang, Kivotidis (46. Sönmetz), Topolovec, Feldmeier (68. Müller), H.Aust (75. S.Aust), Nicastro, Persch, Hartmann (68. Falzone), Ceküc, Ammon, Ungureanu

Zuschauer: 120; Schiedsrichter: Nils Scherrer

Testspiel am Samstag, 7. März 2020: TSV Bad Boll II gegen TSV Adelberg-Oberberken 2:0 (1:0), Tore: Martin Jux, Max Benesch

Vorschau:

Samstag, 14. März 2020 SC Geislingen gegen TSV Bad Boll I, Anspiel 15:00 Uhr

Sonntag, 15. März 2020 TSV Eschenbach II gegen TSV Bad Boll II, Anspiel 13:00 Uhr


02.03.2020

Unnötige Auftaktniederlage gegen den TV Echterdingen

1. Mannschaft

Fußball-Landesligist TSV Bad Boll hat den Start in die zweite Saisonphase verpatzt. Nach dem 0:3 (0:1) auf eigenem Platz musste man Gegner TV Echterdingen in der Tabelle vorbeiziehen lassen. mehr lesen >

 
02.03.2020

Unnötige Auftaktniederlage gegen den TV Echterdingen

1. Mannschaft

Fußball-Landesligist TSV Bad Boll hat den Start in die zweite Saisonphase verpatzt. Nach dem 0:3 (0:1) auf eigenem Platz musste man Gegner TV Echterdingen in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Erst zum zweiten Mal in dieser Saison kassierte das Team von Trainer Manuel Doll zudem mehr als zwei Gegentore, weil die Abwehr, eigentlich das Bad Boller Prunkstück, bei den Echterdinger Kontern anfällig agierte. Dem 0:1 nach einer halben Stunde ging eine verunglückte Abseitsfalle voraus. Agonis Berisha marschierte auf diese Weise alleine durch die Bad Boller Hälfte und überwand Torhüter Felix Lache. „Bis dahin haben wir eigentlich eines unserer besseren Spiele gemacht“, fand Manuel Doll und haderte mit dem Missverständnis beim Gegentor: „Dann sitzt man in der Kabine und fragt sich, was gerade passiert ist“. Der Trainer hatte nach dem Abgang von Max Pradler in der Winterpause gegen Echterdingen Pascal Hartmann ins Sturmzentrum beordert. Der 30-jährige hatte vor 120 Zuschauern in der Anfangsphase auch gleich eine gute Chance, wurde aber noch rechtzeitig geblockt.

Nach dem Seitenwechsel verstärkte der TSV Bad Boll seine Angriffsbemühungen. Ein Schuss von Fabian Falzone streifte noch die Latte (47.). Beim Versuch von Alexander Persch (57.) war Echterdingens Torwart Daniel Kamphues ebenso auf dem Posten wie beim Freistoß von Hansjörg Aust (62.). Ansonsten waren die Gastgeber in dieser Phase zwar deutlich überlegen, stellten dabei aber die Abwehr des TV Echterdingen aus dem Spiel heraus vor keine unlösbaren Probleme. „Das 1:1 lag jeden Moment in der Luft, deshalb kann ich außer der Chancenverwertung eigentlich kaum einen großen Vorwurf machen“, sagte Doll. Mit der Einwechslung der beiden Neuzugänge Sven Sönmez und Yasin Ceküc sollte der Druck noch weiter erhöht werden. Dazu kam es aber nicht mehr. Die Gäste meldeten sich in der 69. Minute mal wieder vor Lache an, der gegen Berisha parierte. Fünf Minuten später tankte sich Alexander Fregien allein durch die Bad Boller Defensive und legte für den freistehenden Tahir Bahadir das 0:2 auf. Bahadir krönte seine Leistung als ständig arbeitender Unruheherd mit dem 0:3 (78.). Seinen Hattrick verhinderte zwei Zeigerumdrehungen nur der Pfosten. Auch so war der Ausgang der Partie ein herber Nackenschlag für den TSV Bad Boll. „Es hört sich nach diesem Ergebnis blöd an, aber ich war eigentlich weitgehend zufrieden und kann daher nicht allzu viel Negatives sagen“, erklärte Doll.

TSV Bad Boll: Lache – Nicastro (74. Müller), Kivotidis, Topolovec, Ammon, Feldmeier, Persch, Ungureanu, Hansjörg Aust (66. Ceküc), Hartmann (84. Yildirim), Falzone (64. Sönmez).


» zum Archiv mit älteren Einträgen

Spieler · 1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
TSV Bad Boll auf FuPa
 
Spiele · 1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
TSV Bad Boll auf FuPa

Tabelle
... lade FuPa Widget ...
TSV Bad Boll auf FuPa