Fussball beim TSV Bad Boll

Der Fußball gehört nach wie vor zu den beliebtesten Sportarten im Land und hat daher auch in unserem Verein einen hohen Stellenwert.

Die Vorstandschaft und die Abteilungsleitung im TSV Bad Boll organisiert den Spielbetrieb für die Aktiven, unsere zahlreichen Jugendmannschaften, die AH, und die „Freizeit-Kicker“.

Unsere Aktiven spielen nun schon seit 10 Jahren in der Landesliga Staffel 2, d.h. in der zweithöchsten Liga im Württembergischen Fußballverband. Hier wird intensiver Leistungssport im Amateurfußball betrieben – und wir freuen uns, dass der TSV auf diesem Niveau mit vielen anderen sportlich ambitionierten und zum Teil wesentlich größeren und finanzkräftigeren Vereinen mithalten kann und wir schon einige schöne sportliche Erfolge feiern konnten.  

In der Jugendabteilung können wir den Kindern und Jugendlichen von den Bambinis und Knirpsen bis zur A-Jugend durchgängige Trainings- und Spielmöglichkeiten bieten. Unsere Mannschaften werden von qualifizierten Trainern und Übungsleitern betreut. In den Altersstufen von der D- Jugend bis zur A-Jugend haben wir uns mit den Nachbarvereinen GSV Dürnau und 1. FC Heiningen zur „Jugendspielgemeinschaft Voralb“ zusammengeschlossen.

Unsere älteren und ehemaligen aktiven Spieler halten sich in der Seniorenabteilung fit. Es wird regelmäßig trainiert, und natürlich wird auch die Kameradschaft und Geselligkeit gepflegt. Ab und zu werden Freundschaftsspiele ausgetragen und die AH nimmt auch noch regelmäßig am Spielbetrieb in der Seniorenrunde im Bezirk Neckar-Fils teil.        

Die „Freizeit-Kicker“ trainieren ebenfalls regelmäßig, d.h. im Sommer auf dem Platz und im Winter in der Halle, tragen Freundschaftsspiele aus und nehmen an Fußball-Turnieren teil.

 

 

 
Neuigkeiten:
1. Mannschaft
09.09.2019

SC Geislingen gewinnt kampfbetontes Derby

1. Mannschaft

Im ersten Landesligaderby der Saison hat sich der SC Geislingen erneut als Serientäter erwiesen und wie in der Vorwoche dem TV Echterdingen nun dem TSV Bad Boll mit dem gleichen Ergebnis die erste Niederlage zugefügt.mehr lesen >

 
09.09.2019

SC Geislingen gewinnt kampfbetontes Derby

1. Mannschaft

Im ersten Landesligaderby der Saison hat sich der SC Geislingen erneut als Serientäter erwiesen und wie in der Vorwoche dem TV Echterdingen nun dem TSV Bad Boll mit dem gleichen Ergebnis die erste Niederlage zugefügt. Der SC setzte sich im Bad Boller Erlengarten in einem umkämpften und spannenden Lokalkampf, der trotz seiner relativ frühen Führung längst noch nicht gelaufen war, vor 300 Zuschauern 2:0 (2:0) durch.

„Für mich gab es heute zwei Spiele: ein Spiel vor dem Strafstoß und eines danach“, sagte Bad Bolls Trainer Manuel Doll, der gerne zumindest einen Punkt mitgenommen hätte. „Aufwand und Ertrag stimmen bei uns gerade nicht. Wir kommen gut rein in die Partie, haben zwei Chancen zur Führung und sind auch in der zweiten Hälfte am Drücker, treffen aber nicht.“ Vor dem Rückstand war es seine Mannschaft, die den Ton angab und bei einem Lattenkracher von Mario Feldmeier Pech hatte (6.). Sechs Minuten später brachte Bolls Mannschaftskapitän Sebastian Aust die Kugel nicht am Geislinger Torhüter Max Piegsa vorbei, der zum zweiten Mal in Folge zu null spielen sollte.

Feldmeier stand wie die beiden früheren Geislinger Fabian Falzone und Fabian Ammon in der Startelf. Die Führung durch einen von Jan-Philipp Klein sicher verwandelten Handelfmeter verlieh den Geislingern Auftrieb, die in der 28. Minute nachlegten. Yasin Ceküc staubte am kurzen Pfosten nach einem Zuspiel des steten Unruheherd Jozef Kqiraj zum 2:0 ab (28.). „Da haben wir im Zentrum gepennt“, sagte Ammon, der einen guten Beginn seines Teams sah, „aber der Elfmeter hat uns aus der Bahn geworfen.“ Der von Geislingens Kapitän Nicola Orlando mit einem klasse Zuspiel auf Lukas Strehle und mit einem Schuss von Kqiraj vollendete Angriff, der zum Handelfmeter führte, war sehenswert. „Da hat sich gezeigt, welche Qualität im Geislinger Kader steckt“, lobte Ammon. „Den Elfmeter kann man geben, aber dann müssen wir wegen Handspiels auch einen erhalten. Dann gibt es keinerlei Diskussionen“, verwies Doll auf die strittige Szene in der 30. Minute. „Aber das erleben wir ja auch in der Bundesliga mit der neuen Regel von Woche zu Woche“, klagte Doll.

Geislingens Trainer Daniel Avgustinovic nahm im Gegensatz zur Vorwoche „aus taktischen Gründen“ drei Umstellungen vor und brachte von Beginn an Kqiraj, Jan-Philipp Klein und Ceküc statt Dominik Schöll, Marcel Mädel und Mihael Kepic. „Es war geplant, dass wir Boll das Spiel machen lassen. Aber auch in der Boller Drangphase in der zweiten Hälfte haben wir nicht viel zugelassen“ sagte Avgustinovic, sah aber auch Dinge, die es zu verbessern gilt: „Wir hätten mit unseren Chancen früher für die Entscheidung sorgen und es uns leichter machen können, das müssen wir noch lernen. Wenn wir den Anschlusstreffer kassieren, wird es nochmal eng. Aber unsere Entwicklung geht Schritt für Schritt voran.“ Josip Skrobic hatte zweimal die endgültige Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber am Boller Torhüter Felix Lache (52.) und schoss in der 74. Minute nach einem Konter über Ceküc und Strehle übers Tor.

„Wir hatten anfangs Probleme, sind schwer reingekommen in die Partie. Aber die Mannschaft hat den Kampf angenommen und viel Leidenschaft reingeworfen“, sagte Geislingens Torschütze Jan-Philipp Klein. „Das müssen wir beibehalten, beim nächsten Auswärtsspiel in Buch wird es ähnlich werden.“ Klein hatte beim Foulelfmeter Verantwortung übernommen. „Eigentlich ist Daniel Zuljevic dafür zuständig. Aber ich habe mich gut gefühlt und habe ja auch in der Vorbereitung zweimal vom Punkt aus getroffen.“  (Frank Höhmann)

So spielten sie:

TSV Bad Boll: Lache – Philipp, Ammon (69. Matthias Aust), Topolovec, Nicastro (46. Hansjörg Aust), Kivotidis, Feldmeier, Falzone (61. Persch), Ungureanu, Sebastian Aust (54. Hartmann), Pradler.
SC Geislingen: Piegsa - Strehle, Grupp, Klein, Bäumel, Petricevic, Orlando, Skrobic (78. Kepic), Kqiraj (72. Schöll), Ceküc (85. Korbiakis), Zuljevic (65. Mädel).
Schiedsrichter: Timon Ulrich (Heilbronn).
Tore: 0:1 Klein (14./ Handelfmeter), 0:2 Ceküc (28.).
Zuschauer: 300.

Vorschau:

Sonntag, 15. September 2019 TSV Köngen - TSV Bad Boll, Anspiel 15:00 Uhr

TSV Bad Boll II - spielfrei


+++ Derbytime: TSV Bad Boll II gegen TSV Eschenbach II +++
09.09.2019

+++ Derbytime: TSV Bad Boll II gegen TSV Eschenbach II +++

1. Mannschaft

Am morgigen Dienstag kommt es zu einem weiteren Derby. Der TSV Bad Boll II trifft daheim auf den TSV Eschenbach II.mehr lesen >

 
09.09.2019

+++ Derbytime: TSV Bad Boll II gegen TSV Eschenbach II +++

1. Mannschaft
+++ Derbytime: TSV Bad Boll II gegen TSV Eschenbach II +++

Am morgigen Dienstag kommt es zu einem weiteren Derby. Der TSV Bad Boll II trifft daheim auf den TSV Eschenbach II.

Spielbeginn auf dem Bad Boller Kunstrasenplatz in um 19:30 Uhr.

Die Spieler des TSV Bad Boll II freuen sich auf regen Besuch der Bad Boller Fans!


+++ Derby-Time im Erlengarten +++
06.09.2019

+++ Derby-Time im Erlengarten +++

1. Mannschaft

Am morgigen Samstag gehts zur Sache! Dann empfangen unsere „Red Devils“ vor heimischem Publikum den Lokalkonkurrenten SC Geislingen. mehr lesen >

 
06.09.2019

+++ Derby-Time im Erlengarten +++

1. Mannschaft
+++ Derby-Time im Erlengarten +++

Am morgigen Samstag gehts zur Sache! Dann empfangen unsere „Red Devils“ vor heimischem Publikum den Lokalkonkurrenten SC Geislingen. Gleichzeitig bedeutet dies für einige Spieler auf dem Platz auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten.

Bei unserem TSV gibt es mit Mario Feldmeier, Fabian Falzone, Fabian Ammon, Tino Martorelli und Tobias Kögel gleich fünf Akteure mit „schwarz-weißer“ Vergangenheit.

...

Auf der anderen Seite steht da natürlich Daniel Zuljevic im Fokus, der erst im Sommer nach fünf Jahren im Boller Trikot an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt ist.

⚽️ TSV Bad Boll - SC Geislingen
🏟 Erlengarten, Bad Boll
⏰ 17.45 Uhr

Wir freuen uns auf zahlreiche und laute Unterstützung 💪💪


02.09.2019

Gerechtes Unentschieden in Buch

1. Mannschaft

Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Julian Priebe stand für beide Mannschaften ein leistungsgerechtes Unentschieden.mehr lesen >

 
02.09.2019

Gerechtes Unentschieden in Buch

1. Mannschaft

Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Julian Priebe stand für beide Mannschaften ein leistungsgerechtes Unentschieden. In einem Spiel, welches von zahllosen Unterbrechungen und Strafraumszenen auf beiden Seiten geprägt war, sahen die 150 Zuschauer im Bucher Felsenstadion von Beginn an einen Landesliga- Partie, die von beiden Mannschaften mit offenem Visier geführt wurde. So spielte sich nahezu die gesamte Begegnung vor beiden Toren und weniger im Mitt Elfers ab. Bad Boll kam bereits nach 5 Minuten zur ersten Tormöglichkeit. Ungureanu setzte einen Freistoß aus 18 Metern knapp neben das Bucher Tor. In der 10. Minute tauchte Hartmann alleine vor Buchs Torhüter Widmann auf, setzte den Ball aber aus spitzem Winkel über die Querlatte. Der Gastgeber seinerseits ließ sich wenig beeindrucken, zwei gute Möglichkeiten in der 11. und 16. Minute durch Leitner folgten, führten aber beiden nicht zum Torerfolg. Dann die 17. Minute. Der satte Schuss von Ungureanu krachte aus 20 Metern an die Querlatte. Weitere Bad Boller Gelegenheiten durch Hartmann (23. und 24.) zunächst per Kopfball knapp neben das Tor, dann mit einem Distanzschuss aus 20 Meter, den Torhüter Widmann mit den Fingerspitzen zur Ecke lenken konnte blieben ungenutzt. Kapitän Sebastian Aust setzte einen Kopfball knapp neben den Pfosten (25.) Danach kam der Gastgeber besser ins Spiel. Bad Bolls Torhüter Lache klärte in höchster Not im Herauslaufen gegen den einschussbereiten Zeh (28.). Vier Minuten später jagte Buchs Sailer eine Volleyabnahme aus halbrechter Position knapp neben den Bad Böller Pfosten. In der 37. Minute klärte Torhüter Lache einen satt getretenen Freistoß von Schrapp per Faustabwehr. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam dann der Gast wieder zu einer Möglichkeit, Hartmann traf den Ball bei seinem Schuss aus der Drehung nicht voll, Torhüter Widmann hatte keine Mühe.

Der zweite Durchgang ähnelte der ersten Halbzeit fast aufs Haar, beide Teams mit Chancen zur Führung, wieder unzählige Spielunterbrechungen. Pradler prüfte Widmann in der 48. Minute per Kopf, ein direkter Freistoß von Sebastian Aust strich aus 20 Metern neben das Tor der Gastgeber. Buch kam zur ersten Möglichkeit im zweiten Durchgang durch Zott per Volleyabnahme, die rechts neben dem Bad Boller Gehäuse landete (57.) Beide Mannschaften hatten in der Schlussphase eine Möglichkeit durch Distanzschüsse, beide Torhüter waren auf dem Posten. So blieb es beim alles in allem leistungsgerechten Unentschieden in einem Landesligaspiel auf Augenhöhe. Der TSV Bad Boll freut sich jetzt mit fünf Punkten aus 3 Spielen auf das Lokalderby gegen den SC Geislingen am kommenden Samstag um 17.45 Uhr im Bad Boller Bollwerkstadion.

TSV Bad Boll: Lache, Nicastro, Kivotidis, Ammon, Feldmeier, Sebastian Aust (71. Persch), Hartmann, Topolovec, Hansjörg Aust (62. Jux), Ungureanu, Pradler (75. Matthias Aust).

Zuschauer: 150; Schiedsrichter: Julian Priebe

Sonntag, 1. September 2019 GSV Dürnau - TSV Bad Boll II 4:1 (3:1), Torschütze: Moritz Müller

DERBYTIME:

Samstag, 7. September 2019 TSV Bad Boll gegen SC Geislingen, Anspiel 17:45 Uhr

TSV Bad Boll II - spielfrei


26.08.2019

Punkteteilung im Sportpark Goldäcker

1. Mannschaft

Die Zuschauer im Echterdinger Sportpark Goldäcker sahen ein sehr gutes und bis zum Schluss sehr spannendes Landesligaspiel. mehr lesen >

 
26.08.2019

Punkteteilung im Sportpark Goldäcker

1. Mannschaft

Die Zuschauer im Echterdinger Sportpark Goldäcker sahen ein sehr gutes und bis zum Schluss sehr spannendes Landesligaspiel. Am Ende stand für beide Mannschaften ein leistungsgerechtes Unentschieden, allerdings hatte der Gast aus Bad Boll die deutlich besseren Möglichkeiten, den Platz als Sieger verlassen zu können. Die Partie begann mit einem schlechten Vorzeichen für den Gast aus Bad Boll. Der für die Anfangsformation vorgesehene Devid Philipp verletzte sich beim Aufwärmen, so musste Trainer Manuel Doll kurzfrisitig die eigentlich geplante Startformation ändern. Ebenso ersetzt werden musste Neuzugang Mario Feldmeier (privater Termin). Dennoch kam der TSV Bad Boll hervorragend in die Begegnung und war die ersten 25 Minuten die klar spielbestimmende Mannschaft. In dieser Zeit hatte der Gast zwei 100 % Möglichkeiten zur Führung. Zunächst setzte Hansjörg Aust Max Pradler in Szene, der aus 14 Metern freistehend knapp über die Querlatte zielte (14.). Nur drei Minuten später narrte Fabian Falzone gleich zwei Gegenspieler und stand allein vor Echterdingens Torhüter Daniel Kamphues, der mit einer Reflexglanztat zur Ecke klären konnte. Dann die besagte 25. Spielminute. Der Echterdinger Angreifer Pfeifer Kölln wurde im Bad Boller Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, Garcia-Franco verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher und unhaltbar zur zu diesem Zeitpunkt mehr als schmeichelhaften Führung der Gastgeber. Danach riss der TSV Bad Boll - Faden für den Rest der ersten Halbzeit komplett. Bad Bolls Torhüter Felix Lache klärte einen Distanzschuss von Charalampidis per Glanzparade mit den Fingerspitzen an die Querlatte (42.), Topolovec konnte in allerhöchster Not gegen den einschussbereiten Kienzle klären (44). Die Halbzeitansprache von Bad Bolls Trainer Manuel Doll fruchtete, der TSV zeigte gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs ein anderes Gesicht. Falzone bediente nach Vorarbeit von Sebastian Aust per scharfer Hereingabe im Zentrum Max Pradler. Der Bad Boller Mittelstürmer traf in aussichtsreicher Position den Ball nicht voll, so konnte der TV Echterdingen diese brenzlige Situation klären. Echterdingen schlug unbeeindruckt zurück. Zunächst gewann Charalampidis das Laufduell gegen die Bad Boller Innenverteidigung, sein Schuss ging dann aber knapp neben das Bad Boller Tor (49.). In der 58. Minute tauchte dann Fregien alleine vor Torhüter Lache auf, der Bad Boller Schlussmann blieb lange stehen und klärte per Glanztat zur Ecke. Bad Boll kam über die rechte Angriffsseite, Nicastro mit einem herrlichen Flankenwechsel, den Pradler mit einer sehenswerten Ballannahme verarbeitete und unhaltbar zum 1.1 Ausgleich aus 8 Metern einschob. Nur zwei Minuten später zog Pradler eine Volleyabnahme aus halbrechter Position knapp neben den langen Pfosten des Echterdinger Tores. Eine weitere Minute später setzte sich Kapitän Sebastian Aust im Echterdinger Strafraum durch und scheiterte knapp am gut aufgelegten Echterdinger Schlussmann Kamphues. Weitere zwei Minuten später die nächste hochkarätige Möglichkeit für den Gast aus Bad Boll. Pradler spielte Hansjörg Aust frei, dessen Schuss aus 12 Metern in zentraler Position flog genau in die Arme von Kamphues. Echterdingen lauerte auf Konter. Lache im Bad Boller Tor parierte eine Kopfball von Hertel per Faustabwehr zur Ecke (78.). Hansjörg Aust kam nochmals frei zum Torabschluss in der 81. Minute, wieder konnte Kamphues in höchster Not klären. Nach ganz derben Foulspiel an Nicastro veranschiedete sich der eingewechselte Echterdinger Knoll mit der knallroten Karte vorzeitig zum Duschen (88.). Dennoch erspielte sich der Gastgeber in Unterzahl die beste Möglichkeit zum Ausgleich trotz Unterzahl. Langer Ball aus der eigenen Hälfte auf Lenhardt, der umkurvte gekonnt den herausstrümenden Bad Boller Torhüter Lache, dess anschließenden Heber köpfte Nicastro im Rückwärtslaufen und mit dem wirklich allerletzten Einsatz über die Querlatte und verhinderte somit den sicheren Siegtreffer der Gastgeber.

TSV Bad Boll: Lache, H.Aust, Kivotidis, Ammon, Topolovec, Nicastro, S.Aust, Ungureanu, Falzone (70. Persch), Jux (57. Hartmann), Pradler

Zuschauer: 150; Schiedrichter: Alexander Mack (Ulm)

Sonntag, 25. August 2019 TSV Bad Boll II gegen TSGV Albershausen II 5:0 (3:0), Tore: Quattrone 2x, Gugenhan, Soylu, Benesch

Vorschau:

Sonntag, 1. September 2019 TSV Buch - TSV Bad Boll, Anspiel 15:00 Uhr

Sonntag, 1. September 2019 GSV Dürnau - TSV Bad Boll II, Anspiel 15:00 Uhr


22.08.2019

Erfolgreicher Start in die neue Saison

1. Mannschaft

Der TSV Bad Boll ist nach dem 6:0 (3:0) über Aufsteiger SV Neresheim überraschend erster Tabellenführer der neuen Landesliga-Saison. mehr lesen >

 
22.08.2019

Erfolgreicher Start in die neue Saison

1. Mannschaft

Der TSV Bad Boll ist nach dem 6:0 (3:0) über Aufsteiger SV Neresheim überraschend erster Tabellenführer der neuen Landesliga-Saison. Nach ordentlichem Auftakt zahlten die Gästevor 150 Zuschauern im Erlengarten kräftig Lehrgeld und waren am Ende völlig von der Rolle.

Der TSV Bad Boll nutzte das aus und konnte einen Kantersieg einfahren. Zunächst vereitelteTorhüter Felix Lache aber nach sieben Minuten eine gute Chance für Neresheim und lenktezur Ecke. „Am Anfang haben wir auch Glück gehabt“, meinte Sebastian Aust, „danach sindwir durch unsere Standards zu Toren gekommen und spätestens nach dem 1:0 ist es uns leichter gefallen“. Der Kapitän brachte sein Team in Führung. Nach Eckball von Bastian Ungurueanu, dem neuen Chef im Bad Boller Mittelfeld, und Kopfballverlängerung vonAnastasios Kivotidis nickte Aust in der Mitte aus kurzer Distanz ein (22.). Bemerkenswert waran dieser Stelle das vorausgegangene Fair Play der Gäste, die Bad Boll den Eckball nocheinmal ausführen ließen. Beim ersten Versuch führte der TSV kurz aus, aber SchiedsrichterNihat Varlioglu stand im Weg. Nach der neuen Regelauslegung gab es daraufhin Schiedsrichterball, den Neresheim nicht in die Bad Boller Hälfte drosch, sondern fair zur erneuten Ecke über die Torauslinie passte. Spätestens nach dem 2:0 durch Hansjörg Aust (29.), gedankenschnell bedient vom nachsetzenden Bruder Sebastian, war der TSV Bad Boll gegen den nun einbrechenden Aufsteiger Herr im Haus. Sebastian Aust war auch am dritten Treffer beteiligt, er verlängerteeinen der weiten Einwürfe von Fabian Ammon zu Max Pradler, der in der 44. Minute problemlos auf 3:0 erhöhte.

Trainer Manuel Doll konnte sein Personal in der zweiten Halbzeit frühzeitig durchwechseln und auch noch ein 4-4-2-Spielsystem ausprobieren. Die eingewechselten Martin Jux (60., 62.) und Matthias Aust (73.) stürzten Neresheim von einer Verlegenheit in die nächste und erhöhten auf 6:0, wobei der Schiedsrichter das 4:0 als Eigentor des Neresheimers Nico-Oliver Hering wertete. Sebastian Aust versuchte das hohe Ergebnis nach Spielende richtig einzuordnen: „Wir sollten uns jetzt nicht großartig etwas darauf einbilden, es ist der erste Spieltag. Aber man konnte sehen, dass wir eine gute Vorbereitung hatten und der Kader auch etwas breiter aufgestellt ist“. Leider blieb sein Bruder Matthias Aust nach einer der letzten Offensivaktionen des Spiels liegen, es besteht der Verdacht auf eine Achillessehnenverletzung. (Markus Munz)

TSV Bad Boll:

Lache – Feldmeier, Ammon (69. M. Aust), Topolovec, Kivotidis, Nicastro, Falzone (55. Hartmann), Ungureanu, S. Aust (60. Persch), H. Aust (46. Jux), Pradler.

Bezirkspokal - 2. Runde:

Sonntag, 18. August 2019 TSV Bad Boll II gegen RSK Esslingen 0:4 (0:1)

Vorschau:

Sonntag, 25. August 2019 TV Echterdingen gegen TSV Bad Boll, Anspiel 15:00 Uhr

Sonntag, 25. August 2019 TSV Bad Boll II gegen TSGV Albershausen II, Anspiel 15:00 Uhr

  


» zum Archiv mit älteren Einträgen

Spieler · 1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
TSV Bad Boll auf FuPa
 
Spiele · 1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
TSV Bad Boll auf FuPa

Tabelle
... lade FuPa Widget ...
TSV Bad Boll auf FuPa