Bericht zur Mitgliederversammlung 2022

Ehrungsabend und Mitgliederversammlung am 22. Juli 2022

 

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden zunächst die wegen der Corona-Pandemie ausgefallenen Vereins-Ehrungen aus den Jahren 2020 und 2021 nachgeholt. Die beiden Vorstände Gerhard Ueding und Wolfgang Zinser konnten wieder langjährige Vereinsmitglieder (Jubilare), Abteilungsleiter, Trainer und Übungsleiter sowie erfolgreiche Sportler/innen auszeichnen und eine Dankurkunde des Vereins mit einem kleinen Geschenk überreichen.

Harald Müller, Vorsitzender des Verbandsspielausschusses im Württembergischen Fußballverband (WFV), übergab dem Verein anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Fußball-Abteilung im Jahr 2021 jeweils eine Ehrenplakette vom DFB und vom WFV mit einer Jubiläumszuwendung. Für ihre langjährige Tätigkeit in der Fußball-Abteilung konnten mehrere Vereinsmitarbeiter mit der Verbands-Ehrennadel in Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet werden. Gerhard Ueding und Wolfgang Zinser erhielten in Anerkennung ihrer Verdienste um den Fußballsport den Verbands-Ehrenbrief des WFV.

Rolf Widmaier aus dem Präsidium des Sportkreises Göppingen überreichte zahlreiche Ehrungen mit der WLSB-Ehrennadel, die an ehrenamtlich Tätige verliehen wird, die in einem Wahlamt auf Vereinsebene mindestens 7 Jahre (Bronze), bzw. 12 Jahre (Silber) bzw. noch weitere 5 Jahre (Gold) tätig waren.

Werner Wiedemann aus dem Ehrungsausschuss vom Turngau Staufen zeichnete noch mehrere Übungsleiterinnen aus der Turnabteilung aus, die für ihre langjährige Tätigkeit die STB-Ehrennadel in Bronze, Silber oder Gold erhielten.

Ebenso wurden von den beiden Vorständen noch einige Mitglieder der Leichtathletik-Abteilung mit den Ehrungen vom Württembergischen und Deutschen Leichtathletikverband ausgezeichnet.

Zum Abschluss gab es noch eine überraschende Ehrung für Heidi Schmid, die im TSV schon seit rund 40 Jahren in unterschiedlichen Funktionen tätig war und in Würdigung ihrer besonderen Verdienste um den Verein zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

Gemeinderat und stellvertretender Bürgermeister Dr. Henning Schindewolf dankte den Verantwortlichen im TSV im Namen der Gemeinde für ihr ehrenamtliches Engagement und zeigte sich beeindruckt, was im größten Verein der Gemeinde geleistet wird.

Nach den Ehrungen folgte die reguläre Mitgliederversammlung, in der zu Beginn zunächst der im Vereinsjahr 2021 verstorbenen Mitglieder gedacht wurde.

Im Bericht des Vorstands wies Sport-Vorstand Gerhard Ueding darauf hin, dass die Pandemie auch im TSV ihre Spuren hinterlassen hat. Im ersten Halbjahr 2021 musste der Sportbetrieb nahezu komplett eingestellt werden. In mehreren Abteilungen sind Mitglieder aus dem Verein ausgetreten, und weil man durch das eingeschränkte Sportangebot auch nur wenige neue Mitglieder gewinnen konnte, sind die Mitgliederzahlen zurückgegangen. Der Verein hatte zum Stichtag 31.12.2021 noch 831 Mitglieder.

Der TSV kann seinen Mitgliedern im Sportgelände am Erlengarten in Bad Boll mit dem Bollwerk-Stadion, Kunstrasenplatz, Kleinspielfeld, Leichtathletikanlagen, den beiden Sporthallen und dem „Folterstüble“ im Vereinsheim ein umfangreiches und vielfältiges Sportangebot bieten.

Der Verein ist mit seinen Abteilungen und Sportgruppen im Fußball, Leichtathletik, Basketball, Turnen und Gymnastik, Herzsport, Kraftsport, Aikido sowie der neugegründeten inklusiven Fahrradgruppe und seinem Kursangebot aktuell nicht nur in sportlicher Hinsicht, sondern auch im organisatorischen und finanziellen Bereich gut aufgestellt.

Aus den Berichten der Schatzmeisterin Britta Richter und von Finanz-Vorstand Wolfgang Zinser konnte man entnehmen, dass der Schuldenstand weiter reduziert werden konnte. Der Haushaltsplan für das laufende Jahr 2022 konnte durch die auch in finanzieller Hinsicht spürbaren Auswirkungen der Corona-Pandemie gerade noch ausgeglichen werden. Wolfgang Zinser wies nachdrücklich darauf hin, dass die Finanzierung des Sportbetriebes und des Schuldendienstes für die bestehenden Darlehen sowie für die laufende Pflege und Instandhaltung des Vereinsheims weiterhin große Anstrengungen erfordern.  

In den in einer Broschüre zusammengestellten Berichten aus den Abteilungen wurde deutlich, welch vielseitiges und umfangreiches Angebot der TSV für die sportliche Betätigung der Menschen in Bad Boll und Umgebung bereithält.

Nach der Bestätigung der ordnungsgemäßen Kassenführung durch die Kassenprüfer Otto Kielmann und Karlheinz Schmid, übernahm Ehrenvorstand Dieter Palesch die Entlastung des Vorstands, der Kassiererin und des Vereinsrates, die von den anwesenden Mitgliedern einstimmig erteilt wurde.

Die anstehenden Wahlen konnten jeweils zügig und einstimmig per Handzeichen durchgeführt werden; unter anderem wurde die komplette Vorstandschaft mit Sport-Vorstand Gerhard Ueding, Finanz-Vorstand Wolfgang Zinser, Kassiererin Britta Richter und Schriftführer Armin Fleisch für zwei Jahre wiedergewählt.