Herzsport beim TSV Bad Boll

Was ist Herzsport?

Eine Herzsportgruppe ist eine Gruppe von Patienten mit Herzerkrankungen (z.B. nach Herzinfarkt, Herzoperation), die sich unter Leitung eines entsprechend ausgebildetem Übungsleiter regelmäßig unter ärztlicher Aufsicht trifft, um gemeinsam Sport zu machen.

Unterschieden werden zwei Gruppen. Je nach Belastbarkeit des Patienten erfolgt das Training in einer Übungsgruppe (weniger belastbar) oder in einer Trainingsgruppe (belastbarer). Die Zuteilung erfolgt in Absprache mit dem Arzt und dem Übungsleiter. 

Das Sportprogramm umfasst verschiedene Schwerpunkte:

Koordinationstraining, Kräftigung, moderates Ausdauertraining, Entspannungstechniken, Beweglichkeit, Körperwahrnehmung

Wichtig ist aber auch Spaß, gemeinsamer Austausch und Geselligkeit. 

Die Herzsportgruppen des TSV Bad Boll veranstalten jedes Jahr einen Sommerausflug, ein Grillfest und eine Weihnachtsfeier. 

 

Die Teilnahme am Herzsport erfolgt in der Regel auf ärztliche Verordnung, eine Teilnahme auf eigene Kosten oder über den Verein sind aber ebenfalls möglich.

Zur Kontaktaufnahme stehen Ihnen die Geschäftsstelle unter der Telefonnummer 07164 91 51 251 oder die Übungsleiter Marcus und Sabine Laps unter 07164 801022 (ab 17 Uhr) zur Verfügung. 

WICHTIG: DERZEIT FINDET AUFGRUND DER INFEKTIONSLAGE KEIN TRAINING STATT!!!

 

   

Historie der Herzsportgruppen in Bad Boll

Ende 1993 entstand auf Initiative des damaligen Vereinsvorsitzenden und heutigen Ehrenvorstands Wolfgang Langermann, die erste Herzsportgruppe des TSV Bad Boll.

Mit der Gründung dieser Gruppe schloss der TSV Bad Boll eine Versorgungslücke im Voralbgebiet auf dem Bereich der ambulanten Herzgruppen.

Am 20. Januar 1994 wurde der Übungsbetrieb mit Unterstützung der damaligen Kurverwaltung zunächst mit einer Gruppe im Gymnastiksaal des Kurhauses aufgenommen.

Schon nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass das Interesse am Herzsport die Gründung einer zweiten Gruppe nötig macht. So folgte der sogenannten Übungsgruppe, die für weniger körperlich belastbare Teilnehmer gedacht ist, bereits nach den Sommerferien 1994 eine zweite, sogenannte Trainingsgruppe für etwas mehr belastbare Sportfreunde.

Für den Übungsbetrieb war seit Beginn bis Ende 2019 Peter Graser zuständig. Mit Beginn des Jahres 2020 erfolgte die Übergabe an die neuen Übungsleiter, das Ehepaar Laps.

 

 

 

 

 

 

 

 
 

25-jähriges Jubiläum 2019

Peter Graser zum Ehrenmitglied im TSV Bad Boll ernannt

 

Das 25-jährige Jubiläum der Herzsportgruppen des TSV Bad Boll, das am Samstag, den 29. Juni 2019 im Symposium der Evangelischen Akademie in Bad Boll gefeiert wurde, war für die Vereinsführung ein willkommener Anlass und der passende Rahmen, um Peter Graser, der von Beginn an die Herzsport-Abteilung im Verein leitet, für sein großartiges ehrenamtliches Engagement zu danken und ihn für seine besonderen Verdienste zur Förderung des Sports zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Peter Graser, der zum Jahresanfang 1994 mit dem damaligen Vorstand Wolfgang Langermann und Dr. Klaus Weber von der Kurklinik Bad Boll die Herzsportgruppe initiierte und damit im TSV ein neues Angebot im Gesundheitssport auf den Weg gebracht hat, ging in seiner Begrüßung auf die Anfänge und die erfolgreiche Entwicklung der Herzsportgruppen in den vergangenen 25 Jahren ein. Er wies darauf hin, dass neben der sportlichen Betätigung auch die Geselligkeit dazugehört, und er zeigte sich erfreut darüber, dass mit Marcus und Sabine Laps inzwischen zwei weitere Übungsleiter gefunden werden konnten. Er bedankte sich bei den Ärzten, die zur Unterstützung bei den Übungsstunden immer dabei sind, und bei der Gemeinde Bad Boll für die Überlassung der Sporthalle.

Es folgten Grußworte von Bürgermeister Hans-Rudi Bührle, die Ehrung für Peter Graser durch die beiden Vorstände Gerhard Ueding und Wolfgang Zinser sowie die Übergabe des DTB-Prädikats „Pluspunkt Gesundheit DTB, Sport pro Gesundheit“ durch Martin Sauer vom Schwäbischen Turnerbund e.V.

Die Jubiläumsveranstaltung wurde von Ada Aria Rückschloß (Violine) und ihren Bruder Ead Anner Rückschloß (Violoncello) in gekonnter Weise mit klassischer Musik umrahmt.

Nach den Dankes- und Schlussworten durch Peter Graser konnten die zahlreichen Gäste noch ein festliches Büfett aus der Küche der evangelischen Akademie genießen.