Leichtathletik
Deutsche Meisterschaften in Rostock
08.08.2021

Deutsche Meisterschaften in Rostock

Leichtathletik

Unsere TSV-Top-Athletinnen Dea Gashi und Carla Kussmaul auf Platz 7 und Platz 13mehr lesen >

 
08.08.2021

Deutsche Meisterschaften in Rostock

Leichtathletik
Deutsche Meisterschaften in Rostock

Dea belohnte sich bei den Deutschen Meisterschaften mit einem tollen 7. Platz für ihren konstanten Trainingsfleiß am Stuttgarter Stützpunkt. Sie kam mit 13,12m mit der 4kg Kugel nahe an ihre PB und verpasste nur um wenige Zentimeter eine noch bessere Platzierung.

Carla kam nach einer tollen Saison mit neuer PB und Einstellung oder Verbesserung sämtlicher Kreisrekorde in Rostock nicht optimal in den Wettkampf. Mit übersprungenen 1,68m musste sie sich mit dem 13. Platz zufriedengeben, was angesichts einer Krankheitsphase vor den Deutschen Meisterschaften dennoch ein gutes Ergebnis darstellt.

Gratulation an unsere Top-Mädels. Freuen uns schon auf die neue Saison.


Württemb. U14 Meisterschaften in Dagersheim
25.07.2021

Württemb. U14 Meisterschaften in Dagersheim

Leichtathletik

Philipp Nill holt sich zwei Silbermedaillenmehr lesen >

 
25.07.2021

Württemb. U14 Meisterschaften in Dagersheim

Leichtathletik
Württemb. U14 Meisterschaften in Dagersheim

Bei den Württemb. Bestenkämpfen belegte Philipp Nill mit gleich drei neuen persönlichen Bestleistungen im Hochsprung (1,36 m), Wurf (38,50 m) und über 75 m (11,00 sec) den 2. Platz im Vierkampf. Im Weitsprung sprang er 4,05 m weit. Eine weitere Silbermedaille gab es für ihn mit der U14 Mannschaft der LG Filstal.

Super gemacht!


BAWÜ Meisterschaften Frauen in Ulm
18.07.2021

BAWÜ Meisterschaften Frauen in Ulm

Leichtathletik

Dea Gashi mit neuer PB und Platz 7mehr lesen >

 
18.07.2021

BAWÜ Meisterschaften Frauen in Ulm

Leichtathletik
BAWÜ Meisterschaften Frauen in Ulm

Dea Gashi startete am vergangenen Wochenende als U20-Athletin in der Frauenklasse. Dea zeigte einen klasse Wettkampf und übertraf mit 13,28m die ersehnte Marke von 13m zum ersten Mal mit der 4kg-Kugel. Diese Weite reichte für den Endkampf und einen prima 7. Platz im Aktivenfeld!

Spitze gemacht!


BAWÜ Meisterschaften U18 und U20 in Karlsbad
11.07.2021

BAWÜ Meisterschaften U18 und U20 in Karlsbad

Leichtathletik

Einmal Silber und zweimal Platz 4 für Carla und Deamehr lesen >

 
11.07.2021

BAWÜ Meisterschaften U18 und U20 in Karlsbad

Leichtathletik
BAWÜ Meisterschaften U18 und U20 in Karlsbad

Carla Kussmaul gewann bei den BAWÜs U18 in Karlsbad die Silbermedaille im Hochsprung. Mit ihrer Höhe von 1,71m blieb sie nur eine Höhe unter der Siegerin (1,74m) und übersprang bereits im dritten Wettkampf des Jahres die 1,70m Marke.

Dea Gashi startete in der U20 Klasse und holte sich dort mit 12,74m nur knapp unter PB den 4. Platz. Mit dem selten geworfenen Diskus wurde es gleichfalls der 4. Platz.

Bei Mädchen haderten zu Unrecht etwas mit ihren Leistungen, da sie natürlich ihre Pbs im Auge hatten.

Carla und Dea werden nun zum wiederholten Male bei den Deutschen Meisterschaften antreten und zwar Ende Juni in Roststock.

Ein toller Erfolg der jungen Sportlerinnen.


Bühler Hochsprungmeeting
25.06.2021

Bühler Hochsprungmeeting

Leichtathletik

Carla Kussmaul mit drei Kreisrekorden und neuer PBmehr lesen >

 
25.06.2021

Bühler Hochsprungmeeting

Leichtathletik
Bühler Hochsprungmeeting

Carla Kussmaul konnte den Einladungswettkampf "Bühler Hochsprungmeeting" unter den Augen des Landestrainers Steffen Härtel mit erneuter PB mit nun 1,75m gegen starke Kaderkonkurrenz dieses Mal für sich entscheiden. Sie zeigte dabei eine gute kämpferische Einstellung, musste sich doch in mehreren Versuchen in den dritten Durchgang. Mit dieser Höhe verbesserte sie ihren erst jüngst aufgestellten Kreisrekord in der U18 von 1,73m auf 1,75m. Gleichzeitig verbesserte sie den Kreisrekord der U20 von 1,73m aus dem Jahr 1986 von Claudia Obermaier. Zudem stellte sie auch noch den Kreisrekord der Frauen von 1,75m aus dem Jahre 1996 von Grit Busch ein. Somit hält Carla ab der Altersklasse W15 bis zu den aktiven Frauen alle Kreisrekorde.

Tolle Leistung!! Herzlichen Glückwunsch zu dieser bislang überragenden Saison.

 


Hochsprung Kaderwettkämpfe in Stuttgart
07.06.2021

Hochsprung Kaderwettkämpfe in Stuttgart

Leichtathletik

Carla Kussmaul springt mit 1,73m neue Bestleistung, Kreisrekord und Quali für die DM mehr lesen >

 
07.06.2021

Hochsprung Kaderwettkämpfe in Stuttgart

Leichtathletik
Hochsprung Kaderwettkämpfe in Stuttgart

Carla startete gleich an zwei Wochenenden an Hochsprungevents der Landeskaderathletinnen in Stuttgart im Stadion Festwiese. Während sie sich beim ersten Wettkampf noch mit 1,66m begnügen musste, konnte sie beim zweiten Event im Stuttgarter ihre PB aus 2019 auf 1,73m verbessern und übernahm mit dieser Höhe den Kreisrekord, der bisher von vier verschiedenen Athletinnen mit 1,72m zwischen 1978 und 1995 aufgestellt worden war. Zudem holte sich Carla die Quali für die Deutschen Meisterschaften.

Carla musste bei beiden Events nur derzeit Deutschlands beste Hochspringerin Jana Gröning aus Kornwestheim den Vortritt lassen und belegte jeweils den hervorragenden 2. Platz.

Tolle Leistung und das Ergebnis fleißigen Trainings!!

 


06.06.2021

Spitzensportfest Bundes- und Landeskaderathleten in Leonberg

Leichtathletik

Dea Gashi stößt neue PB mit der 4kg Kugelmehr lesen >

 
06.06.2021

Spitzensportfest Bundes- und Landeskaderathleten in Leonberg

Leichtathletik

Dea startete in Leonberg mit der 4kg-Kugel und zeigte eine sehr gute Serie von Stößen über die 12m-Marke. Gleich mehrfach verbesserte sie ihre PB auf nun sehr gute 12,75m. Dea ging außerdem mit dem von ihr selten geworfenen Diskus an den Start, wo sie mit 33,16m nicht ganz an ihre PB aus dem letzten Jahr herankam.

Toll gemacht!!

 


Kader-Wettkampf in Bönnigheim
16.05.2021

Kader-Wettkampf in Bönnigheim

Leichtathletik

Carla mit neuer PB über die 100m Hürdenmehr lesen >

 
16.05.2021

Kader-Wettkampf in Bönnigheim

Leichtathletik
Kader-Wettkampf in Bönnigheim

Derzeit dürfen leider nur Kaderathleten bei den wenigen Wettkämpfen im Land starten. Carla Kussmaul konnte bei Bönnigheimer Sportfest an Himmelfahrt die 100m Hürden unter Wettkampfbedingungen angehen. Bei den beiden angesetzten Läufen gewann Carla jeweils ihren Lauf mit 15,01 s im ersten Lauf und einer nochmaligen Steigerung auf 14,92s. im zweiten Lauf. Dies bedeute jeweils eine neue PB und im Endklassement den guten 4. Platz im Speziallistenfeld der Hürdensprinterinnen. Super Saisoneinstand.


Renault-Schmid-Werfertag Teil 2
12.05.2021

Renault-Schmid-Werfertag Teil 2

Leichtathletik

Neuer Platzrekord mit 20,30m bei den Männernmehr lesen >

 
12.05.2021

Renault-Schmid-Werfertag Teil 2

Leichtathletik
Renault-Schmid-Werfertag Teil 2

Bei dem am Sonntag kurzfristig angesetzten zweiten Teil des Renault-Schmid-Werfertages in Bad Boll knackte Simon Bayer vom VfL Sindelfingen mit 20,30 m deutscher Jahres-Bestleistung den Stadionrekord. (Rolf Bayha/NWZ Bericht vom 11.5.2021)

 

 

 

Von der ersten Sekunde an herrschte an der Kugelstoßanlage im Bad Boller Sportgelände am Erlengarten Hochspannung, denn die Elite hatte sich nach dem erfolgreichen Meeting vor Wochenfrist kurzfristig zum zweiten Durchgang eingefunden. Trotz des fehlenden Publikums war mit Top-Leistungen zu rechnen, denn das Wetter zeigte sich, bis auf einen böigen Wind, diesmal von seiner besten Seite. Schon beim Betreten des Geländes nach einem negativen Corona-Test versprach Kugelstoß-Landestrainer Peter Salzer einige Rekorde seiner Schützlinge, die in drei Wettkämpfen gegeneinander antreten mussten.

Der „Meistermacher“ sollte wieder einmal Recht behalten, denn den Paukenschlag setzte Simon Bayer vom VfL Sindelfingen bereits in der elften Minute, als er, angefeuert von seinen Kader-Kollegen, mit lautem Schrei das 7,26-Kilo-Eisen in seinem zweiten Versuch in Richtung Anlagen-Ende katapultierte und die provisorische Holzbande zum Beben brachte. 20,30 m maß Schiedsrichter und WLV-Kampfrichterwart Roland Zweifel, was mit begeistertem Applaus von den Akteuren quittiert wurden, denn mit dem gewaltigen Stoß wurde der seit zehn Jahren bestehende Platzrekord von Marco Schmid (19,93) quasi pulverisiert. „Wir müssen die Anlage bis zum nächsten Meeting wohl deutlich verlängern“, meinte TSV Boll-Organisator Harald Ruff lachend, „denn Simon ist noch nicht am Ende seiner Möglichkeiten“, der die Leistungssteigerung des Deutschen Meisters 2019 seit Jahren beobachtet. Auch die Leistungen der Kollegen konnten sich sehen lassen. Auf Rang zwei der Deutschen Bestenliste arbeitete sich Jan Josef Jeuschede von TSV Bayer Leverkusen mit 19,43 m im vierten Versuch vor. Rang vier schaffte Eric Maihöfer von der LG Staufen mit einem neuen persönlichen Rekord von 18,88 Meter. Seine persönliche Bestleistung um einen Zentimeter steigern konnte Tizian Noah Lauria (18,58) mit der 6 Kilo-Kugel

Von einer Kamera des SWR verfolgt wurde der Wettkampf von Paralympicssieger Niko Kappel vom VfB Stuttgart. Der nur 1,41 m große Athlet, bis Februar mit 14,30 m noch Weltrekordhalter, ließ seine sonstige Lockerheit vermissen und blieb mit 12,94 m bei nur zwei gültigen Versuchen deutlich unter seinen Möglichkeiten. Während bei Alina Kenzel, Deutsche Meisterin 2020, mit 17,78 m der Knoten noch nicht geplatzt ist (Bestleistung 18,21), markierte das Kugelstoß-Talent Yemisi Oguleye von MTG Mannheim mit der 4-Kilo-Kugel, die sie auf 17,65 m stieß einen neuen persönlichen Rekord.

Weitere Ergebnisse:

Männer: Silas Ristl (SSV Ulm 1846) 18,43; Robin Vrbek (VfL Sindelfingen) 15,45; Tobias Dahm (VfL Sindelfingen) 19,03; Lasse Schulz (TV Plieningen) 17,28. U18 (4 kg): Kelson De Carvalho (LG Steinlach-Zollern) 15,88.

Frauen: Lea Riedel (VfL Sindenfingen) 15,74; Nina Ndubuisi (TG Schorndorf) 14,37; Milaine Ammon (LG Staufen) 13,85; Katharina Schiele (TSG Heilbronn) 13,27.

U18: 3 kg: Helen Groth (SV Winnenden) 5,91; Antonia Engelke (SV Winnenden) 13,15; Finja Dziobek (LAC Degerloch) 12,55; Kira Stanietz (LG Filder) 13,44; Jule Banzhaf (LG Filstal) 13,91; Lynn Scherka (LG Gäu Athletics) 12,88.


Bad Boller Renault-Schmid-Werfertag 2021
04.05.2021

Bad Boller Renault-Schmid-Werfertag 2021

Leichtathletik

Mehrere EM und DM Qualis fallen beim Renault-Schmid-Werfertag. Dea Gashi beim Heimspiel mit ordentlicher Weite trotz Problemen mit dem nassen Ring.mehr lesen >

 
04.05.2021

Bad Boller Renault-Schmid-Werfertag 2021

Leichtathletik
Bad Boller Renault-Schmid-Werfertag 2021

Elite steigt in die Saison ein (Rolf Baya/NWZ-Bericht vom 3.5.2021)

Beim Renault-Schmid-Werfertag in Bad Boll gab sich am 1. Mai die Elite der Kugelstoßer die Ehre. Da die Pandemie kein Publikum zuließ, wurde auf Werbung verzichtet.

Das Bad Boller Sportgelände am Erlengarten ist seit dem ersten Werfertag vor zehn Jahren Anlaufpunkt der Kugelstoß-Elite um Landestrainer Peter Salzer, der bei den Kennern als Meistermacher gilt. Neben vielen Erfolgen, die er mit seinen Schützlingen feiern konnte, hat er den nur 1,41 m großen Behindertensportler Niko Kappel zum Paralympicssieg 2016 in Rio und zum Weltrekord von 14,30 m im letzten Jahr im Bad Boll geführt. „Da in fünf Wochen bereits die DM in Braunschweig stattfindet, hat sich Peter mit einem Hygienekonzept und einer Liste an Kader-Athleten vor wenigen Tagen an mich gewandt“, erklärt Harald Ruff vom TSV Bad Boll, das kurzfristig angesetzte Meeting. „Die Gemeinde hat sofort grünes Licht gegeben“, lobt Ruff die Blitz-Entscheidung des Rathauses, das – wie im letzten Jahr – dem umfassenden Hygienekonzept zugestimmt hat. So konnten 26 Athletinnen und Athleten nach einem Antigen-Schnelltest, den im Übrigen alle Zugangsberechtigten abgeben mussten, unter Beobachtung ihres Landestrainers und dem mitangereisten DLV-Bundesstützpunkttrainer Artur Hoppe zur Standortbestimmung in den Kugelstoßring steigen. „Die Gemeinde hatte alles hergerichtet und für gute Platz-Bedingungen gesorgt“, so Ruff, der noch Roland Zweifel vom Leichtathletikkreis als Schiedsrichter aktivierte, der die Aufsicht führte. Alles schien perfekt zu sein, nur der Wettergott meinte es nicht so gut mit den Aktiven, die ab der zweiten Hälfte gegen Regen kämpfen mussten.

Die Ergebnisse konnten sich dennoch durchweg sehen lassen: Der weiteste Stoß von 19,55 m mit der 7,26-kg-Kugel, nur 38 Zentimeter unter dem Platzrekord von Marco Schmidt (2011), gelang mit dem ersten Versuch Simon Bayer vom VfL Sindelfingen, Deutscher Meister 2019, mit einem persönlichen Rekord von 20,26 Metern. Seine weiteren Versuche waren ungültig, die teils dem strömenden Regen geschuldet waren. Ebenfalls über 19 m kamen Jan Josef Jeuschede vom TSV Bayer 04 Leverkusen (19,11) und der Sindelfinger Tobias Dahm, Olympia-Teilnehmer 2016 und Deutscher Hallen-Vizemeister 2019, mit 19,06 Metern.

Trotz vier Fehlversuchen stets gut gelaunt, präsentierte sich Para-Athlet Niko Kappel (Klasse F41), seit Saisonbeginn beim VfB Stuttgart. Über 13,38 m im ersten Versuch kam der Welzheimer diesmal mit seiner 4-Kilo-Kugel allerdings nicht hinaus. Dafür glänzte mit 9,82 m Para-Youngster Yannis Fischer vom StTV Singen mit 9,82 m. Der ebenfalls kleinwüchsige Athlet (F40), im März in Tunis mit Grand Prix Gold ausgezeichnet, hat sich wie Kappel bereits für die Paralympics qualifiziert.

Gleich um 86 Zentimeter verbesserte U20-Athlet Tizian-Noah Lauria seinen bisherigen Rekord von 17,71 m mit dem 6-Kilo-Eisen. „Ich komme immer gerne nach Bad Boll, weil die Anlage klasse ist und meine Wettkämpfe hier auch immer sehr gut sind“, freute sich der letztjährige Landesmeister mit der Kugel und dem Diskus. Unter seinen Möglichkeiten mit 12,94 m blieb Felix Neudeck von der LG Filstal beim Einstieg in die Saison.

Bei den Frauen freute sich Lea Riedel (VfL Sindelfingen) mit 16,24 m über die Norm für die EM. Milaine Ammon (13,77), U20 von der LG Staufen, und U18 Nina Ndubuisi (14,50) von der SG Schorndorf überzeugten mit persönlichen Rekorden. Erwartungsgemäß die Beste war Alina Kenzel (VfL Waiblingen). Die Deutsche Meisterin 2020, Stadionrekordhalterin in Bad Boll, ärgerte sich allerdings über nur zwei gültige Versuche und kam mit 17,52 m an ihre Bestleistung von 18,21 m nicht heran. Einen gelungenen Saisoneinstieg hatte mit 16,49 m Yemisi Ogunleye (MTG Mannheim). Dea Gashi und Jule Banzhaf lieferten mit 12,08 m (4 kg) und 12,24 (3 kg) gute Ergebnisse für die LG Filstal ab.

 

Renault-Schmid-Werfertag in Zahlen

 

Männer: Para-Wettkampf (F41): 1. Niko Kappel (VfB Stuttgart) 13,38; (F40): 1. Yannis Fischer 9,82. M (7,26kg): 1. Simon Bayer (VfL Sindelfingen) 19,55; 2. Jan Josef Jeuschede (Bayer Leverkusen) 19,11; 3. Tobias Dahm (VfL Sindelfingen) 19,06; 4. Eric Maihöfer (VfL Sindelfingen) 18,53; 5. Silas Ristl (SSV Ulm) 17,18; 6. Robin Vrbek (VfL Sindelfingen) 14,38. U20 (6 kg): 1. Tizian Noah Lauria (VfL Sindelfingen) 18,57; 2. Felix Neudeck (LG Filstal) 12,94. U18 (5 kg): Lasse Schulz (TV Plieningen) 16,11. U16 (4kg) M15: 1. Kelson De Carvalho (LG Steinlach) 16,31; 2. Paul Rabe (TuS Lörrach-Stetten) 13,76.

 

Frauen: Para-Wettkampf (F35): 1. Helen Groth (SV Winnenden) 5,77. F (4 kg): 1. Alina Kenzel (VfL Waiblingen) 17,52; 2. Yemisi Ogunleye (MTG Mannheim) 16,49; 3. Lea Riedel (VfL Sindelfingen) 16,24; 4. Katharina Schiele (TSG Heilbronn) 12,42. U20 (4kg): 1. Milaine Ammon (LG Staufen) 13,77; 2. Dea Gashi (LG Filstal) 12,08. U18 (3kg): 1. Nina Ndubuisi (SG Schorndorf) 14,50; 2. Antonia Engelke (SV Winnenden) 13,33; 3. Finja Dziobek (LAC Degerloch) 12,77; 4. Kira Stanietz (LG Filder) 12,69; 5. Jule Banzhaf (LG Filstal) 12,24.

 


» zum Archiv mit älteren Einträgen